Frohes Fest

Unsere Beete haben Winterruhe, wir auch? Am Dienstag den 8.12 findet das nächste offenes Treffen der Kerngruppe um 17.45 Uhr im Cafe Danijiela statt. Am Samstag 12.12, sind alle herzlich eingeladen ab 15 Uhr mitzubacken in der Hermannstr. 24.  Rezepte/ Zutaten/ Teig aber vor allem helfende Hände sind willkommen.

 

 

Werbeanzeigen

Klimakonferenz

Der Paderborner Klimakonferenz am 14.11.2015 im Haxterpark war gut besucht von verschiedenen Gruppen und Einzelpersonen mit einem Bezug zum Thema. Die Stimmung war gut und die „Paderborner-Erklärung“ wurde einstimmig in jedem Punkt begrüßt  und verabschiedet.  Die Transition Gruppe wurde ermutigt von allen Teilnehmern Bewusstseinsarbeit  in zweierlei Hinsicht zu leisten – warum eine Änderung nötig ist und wie diese Veränderung aussehen kann. Daher werden wir als erstes den Film Change von Carl-A. Fechner im Kino zeigen.  Zur Vorbereitung sehen wir uns zuerst „die 4. Revolution“ im kleineren Kreis mit anschließender Diskussionsrunde an. Der Termin wird noch bekanntgegeben.

Ausflug im Regen

Eine kleine mutige Gruppe hat sich durch den Regen zur Naturwerkstatt im Schloss Neuhaus getraut und wurde reichlich belohnt. Die Werkstatt wird mit Unterstützung vom Jobcenter betreut, zur Zeit hat die Leitung Sabine Körner. Sie hatte für uns Kräuterteesz zubereitet, Beeren gesammelt und von ihrer Arbeit mit den Männern vom Jobcenter erzählt. Wir durften uns alles anschauen und auch noch Ringelblumen, Beeren, Samen und Bohnen ernten, was den Kindern besonders Spass gemacht hat. Zum Schluss haben wir sogar den Honig direkt aus der Wabe probiert, der vor Ort gewonnenwird. Vielen Dank an Sabine für die Einladung.

P1120836

Wildpflanzensonntag in der Südstadt

Trotz Regenschauer wars eine schöne Trippelwanderung, herzlichen Dank an alle Teilnehmer! Meine Teilnehmer wissen jetzt, dass Disteln mehr Eiweiss enthalten als Soja und im Mund nicht pieksen (wenn man sie vorsichtig verspeist), dass auch wilder oder verwildeter Fenchel in Paderborn wächst, dass Bärenklaustengel eine Delikatesse im Salat sind, wilde Kirschen nicht unerreichbar sein müssen, die Felsenbirne zwar klein dafür aber süß ist, dass bei manchen Lindenbäumen lecker Salatblätter direkt am Stamm wachsen und dass der Spitzwegerich kleine Nüsschen für jedes Schleckermäulchen bereithält. Sie wissen jetzt, dass Schafgarbe gesund aber bitter ist und sie nur essen dürfen, was sie kennen.

Ich weiß jetzt, dass Johanniskraut die Lichtaufnahme der Haut verbessert und dadurch Depris entgegenwirkt. Danke fürs Wissenteilen und den schönen Vormittag.

Wildkräuterwanderung

Am 5. Juli gehen wir mit Martina Hardes auf die Suche nach essbaren Wildkräutern. Wir treffen uns am Sonntag um 11 Uhr im Technologiepark beim Kreisverkehr vor dem Parkdeck. Gäste und Freunde sind herzlich willkommen. Wer möchte birngt Pickniksachen mit.

Danach gibt es erstmal Sommerpause – das Gießen unserer Beete findet natürlich weiter statt laut Gießplan!

Wer sonst eine Idee für eine Infoveranstaltung hat, oder eine Arbeitsgruppe zu einem bestimmten Thema gründen möchte, kann dies über unseren Verteiler gerne vorschlagen.

Nachhaltige Nachbarschaft am 10.05.2015 von 14:00 – 17:00 Uhr in der Kulturwerkstatt

Alle reden von Nachhaltigkeit – was ist das eigentlich? Nachhaltigkeit schont Ressourcen, z. B. durch vermeiden, reduzieren, reparieren und/oder recyclen.
Das Konzept „Transition-Streets – Energiewende Nachbarschaft“ behandelt die Themen Energie, Wasser, Lebensmittel, Konsum und Mobilität samt Hintergründen im Gesamtzusammenhang. Zu Beginn wird der Istzustand ermittelt und der Aktionsplan an sieben Abenden für die eigene Nachbarschaft/Straße erarbeitet. Reinhold Poier von Transition Town Bielefeld, stellt Handbuch und Aktionsplan vor und berichtet von den Erfahrungen, die in Bielefeld und anderswo gemacht worden sind. Im anschließendem Workshop kann die praktische Umsetzung erprobt werden.
Quartiersarbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie gesellschaftliches Leben in einzelnen Bezirken (Quartieren) umgesetzt werden kann. Bestehende Projekte werden vorgestellt und zum Mitmachen eingeladen.

 

Der offener Nähtreff in Paderborn

startet in die nächste Runde! Auch in den Ferien lassen wir nicht von Nadel und Stoff, mit dem Fuß immer auf der Pedale wird geflickt und gekürzt, werden neue Klamotten genäht und alte Schätzchen aufgemotzt – getuned sozusagen. Wer noch was zum Kürzen oder Flicken hat, ist herzlich willkommen.

Nach heutigem Stand nähen und flicken wir im Gruppenraum 2, von 19 – 21 Uhr.

Ausflug am 28. März zur Pflanzenbörse nach Borchen

Am Samstag, den 28. März sind wir, Anne mit Kind, Kinderwagen und ich, Martina mit dem Bus nach Borchen zur Pflanzenbörse gefahren. Weitere Interessierte hatten sich nicht beteiligt. Die Pflanzenbörse hatte Reinhard Menne bei Blumen-Düsing organsiert, er hatte viele Stauden aus Wald und Feld im Angebot, darunter z. B. Ziest, Waldmeister, Beinwell, Disteln oder auch Baldrian und Weinraute. Für das Beet im Haxthausenhof haben wir bei Reinhard: Baldrian, Weinraute, Frauenmantel und beim Kinderhospizdienst Stockrosensamen erstanden, die ich zum Teil auch schon eingepflanzt habe, den Standort im Beet habe ich rundherum mit kl. Ästen markiert. In Borchen am Mallinckrodt-Hof haben wir noch das Beet der dortigen TT-Gruppe besichtigt und von den ersten Mangoldblättchen, von den Federblättern der Schafgarbe, von Rauke und Feldsalat genascht. Am Mallinckrodt-Hof haben wir auch Anne’s Familie getroffen, sind dort gemeinsam eingekehrt und auf dem Almeradweg bei schönstem Frühlingswetter nach Wewer Richtung Paderborn gelaufen. Anne, ihre beiden jüngsten Kinder und ich, haben in Wewer den Bus genommen, der Rest ist geradelt.

Cornelia und Martina auf dem Moderatorensofa

Einfach-So-Show

Da saßen wir also, die Cornelia und ich, mit dem Peter dichtgedrängt auf dem Moderatoren-Sofa. Wir hatten vor der Tür etwas geübt, ich wollte beginnen und eine kleine Intro geben und dann Cornelia das nächste Stichwort geben, doch wir haben nicht mit Peter und seinem Micro gerechnet. Er fragte noch mal nach und die Hälfte blieb leider ungesagt. Mein Thema war das Nähcafé, Cornelia referierte über den Garten – den wichtigsten Aspekt konnte sie aber mitteilen: Unsere Suche nach einem Garten in der Stadt.

Erfolg hatte es aber dennoch, denn noch am gleichen Abend kam eine Interessentin für das Nähcafé.